aeropur GmbH aus Tamm erreicht Juryliste

Presse-Information: Großer Preis des Mittelstands 2017

Großer Preis des Mittelstands 2017: aeropur GmbH aus Tamm erreicht Juryliste

Jährlich zeichnet die Oskar-Patzelt-Stiftung aus Leipzig kleine und mittlere Betriebe mit dem „Großen Preis des Mittelstands“ aus. Der Entstaubungsspezialist aeropur aus Tamm bei Ludwigsburg, ein Newcomer am Markt, erklomm jetzt die nächste Hürde auf wem Weg zur Preisverleihung 2017: Er erreichte die sogenannte Jury-Liste und gehört damit zu den 129 besten Unternehmen aus Baden-Württemberg. Dafür gab es eine Urkunde.

Ludwigsburg/Tamm, 31. Mai 2017 – Das junge Tammer Unternehmen aeropur macht mit neuartigen, mobilen Entstaubungsgeräten Furore. Die kompakten Anlagen filtern Feinstäube, Bakterien, Viren, Keime, Sporen, Pilze und Ruß aus der Atemluft. Sie kommen vor allem in Produktions- und Lagerhallen sowie in Praxen, Laboren und Büros zum Einsatz. Als erfolgreiches Start-up konnte sich aeropur unlängst über eine Nominierung für den „Großen Preis des Mittelstands 2017“ freuen. Dann kam eine weitere gute Nachricht: Das Unternehmen erklomm die nächste Stufe und erreichte die sogenannte Jury-Liste. „Wir sind begeistert“, sagen die aeropur-Gründer Uwe und -Geschäftsführer Fabian Lauterbach. „Das ist eine schöne Würdigung unserer Arbeit.“ Die auslobende Oskar-Patzelt-Stiftung fand, dies sei ein Grund für eine erste Auszeichnung. Am 31. Mai lud Petra Hetzel, die die Servicestelle der Stiftung in der Metropol-Region Stuttgart leitet, zu einem Empfang nach Besigheim ein und übergab eine Urkunde an das aeropur-Führungsteam.

Von fast 5.000 Nominierten blieben 839 übrig

Zahlen belegen die Leistung: Von den fast 5.000 kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die von Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik, Kommunen, Kammern, Verbänden, Institutionen und Unternehmen bundesweit für die Auszeichnung nominiert worden waren, sind nach der Vorauswahl durch Fachleute der Stiftung noch 839 Betriebe übrig – 129 davon aus Baden-Württemberg. Zwölf Regional-Jurys sichten nun die eingereichten Unterlagen und entscheiden darüber, welche der Unternehmen Ende September mit dem „Großen Preis des Mittelstands“ ausgezeichnet werden. Die Jurorinnen und Juroren beurteilen die Betriebe in Bezug auf die Aspekte „Gesamtentwicklung des Unternehmens“, „Schaffung bzw. Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“, „Modernisierung und Innovation“, „Engagement in der Region“ sowie „Service, Kundennähe, Marketing“.

Schneller Erfolg spricht für aeropur

Die neue aeropur GmbH ist einer der 129 baden-württembergischen Betriebe auf der Liste. Das 2015 gegründete Unternehmen mit seinen derzeit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tritt teilweise gegen gestandene Familienunternehmen mit bis zu 150-jähriger Tradition an. „Es wird sicherlich nicht leicht sein, uns in diesem Umfeld zu behaupten“, sagen die aeropur-Chefs. „Was für uns spricht ist sicherlich, dass wir nach nur eineinhalb Jahren eine Bilanz mit schwarzer Null vorweisen können. 2017 werden wir bereits Gewinne erwirtschaften. Auch in puncto Innovation haben wir einiges zu bieten.“

Petra Hetzel von der Oskar-Patzelt-Stiftung gratuliert aeropur-Gründer Uwe Lauterbach zum Erreichen der Jury-Liste im „Großen Preis des Mittelstands“ 2017 und überreicht eine Urkunde. Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung

Empfang der Oskar-Patzelt-Stiftung im Bauunternehmen Karl Köhler in Besigheim am 31. Mai 2017: Unternehmerinnen und Unternehmer, die die Jury-Liste des „Großen Preis des Mittelstands“ 2017 erreichten, erhielten eine Urkunde. Uwe Lauterbach von der aeropur GmbH in Tamm (letzte Reihe ganz links) freute sich auch über die Gelegenheit zum Netzwerken. Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung

Presse-Kontakt:

aeropur GmbH

Karola Schwenninger

Bauhofring 8

71732 Tamm

Tel. 07141 / 689 303 0 

E-Mail: info@aero-pur.de

Links

Großer Preis des Mittelstands: www.mittelstandspreis.com

Kompetenznetz Mittelstand: www.kompetenznetz-mittelstand.de

Download Bilddateien

Bild Verleihung 1 Bild Verleihung 2 aeropur Geräte Bild 1 aeropur Geräte Bild 2

Pressebilder: Copyright: aeropur-Pressebilder dürfen nur für redaktionelle und wissenschaftliche Zwecke verwendet werden. Die Urheberrechte liegen bei der aeropur GmbH. Bilder, die für redaktionelle und wissenschaftliche Zwecke verwendet, verändert, vervielfältigt und/oder elektronisch verfremdet werden, müssen mit der Quellenangabe "www.aeropur.de" versehen werden. Gewerbliche Weitergaben an Dritte - auch in elektronisch bearbeiteter Form - sind nicht gestattet.

Preiswürdig: Die mobilen Entstaubungsgeräte der aeropur GmbH aus Tamm filtern Fremdstoffe, wie Feinstaub, Keime, Bakterien oder Ruß, aus der Atemluft.

Die kompakten aeropur-Entstauber halten Werk- und Lagerhallen zuverlässig staubfrei. Beschäftigte freuen sich über gute Luft an ihren Arbeitsplätzen. Die Reinigungskosten sinken deutlich.

Zurück

Copyright © aeropur GmbH